Projekte
 
 
   
 
Projekt
 
Ansprüche der Glattrandgelenkschildkröten an die Temperatur und Luftfeuchtigkeit ihres Lebensraumes
Auftraggeber: Zoo Zürich

  Vorprojekt zum Erkennen von Schwierigkeiten in der Datenaufnahme und der Auswertung.
In der Masoalahalle wurden vier Glattrandgelenkschildkröten mit Datenloggern bestückt. Diese massen die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit des Auftenthaltsortes des Tieres. Weitere dreizehn Logger wurden über die Halle verteilt.

So zeigte sich, dass die Temperatur wahrscheinlich nur auf den Aufenthaltsort während der Nacht Einfluss hat, die Luftfeuchtigkeit aber überhaupt nicht. Bei einem Projekt sollten mehr Logger über die Halle verteilt werden, nicht nur ausgwählte Standorte betrachtet werden. Um die Arbeit zu vereinfachen sollte ein Programm erarbeitet werden, dass die Daten aus den Loggern in excel-Daten umschreibt, ohne dass Daten verloren gehen, bzw. die Daten weiterhin genützt werden können. Auch sollten die Schildkröten mit Sendern ausgerüstet werden, damit sie schneller und einfacher gefunden werden können. Das Datenbündeln und das Schildkrötensuchen zeigten sich als zeitintensivste Teile des Vorprojekts.